Flughafen Berlin-Tempelhof

Die amerikanische Geschichte

AlliiertenMuseum Berlin
2014/2015

 

logo_05012016_2

Kuration:
Florian Weiß, Matthias Heisig
Architektur und Szenografie:
Franke | Steinert
Ausstellungsgrafik:
Franke | Steinert in Zusammenarbeit mit Hanna Adén
Ausstellungsproduktion:
D4 Projekt GmbH
Szenografische Bauten: Ole Voss
Ausstellungsbilder:
Hanna Adén und AlliiertenMuseum/Chodan
AlliiertenMuseum Berlin, 2014/2015
Link zur Museumswebseite

Die Sonderausstellung des AlliiertenMuseums stellt erstmals die amerikanischen Geschichte des ehemaligen Berliner Zentralflughafens dar. Von sowjetischen Truppen erobert, übernahmen die Amerikaner den Flughafen im Juli 1945 und richteten einen Luftwaffenstützpunkt ein. Nach fast fünf Jahrzehnten endete die amerikanische Epoche Tempelhofs 1993 – ein Jahr, bevor die vier Siegermächte des Zweiten Weltkriegs Berlin verließen.

Die Gestaltung der Räume zitiert das Flughafengebäude und das Flugfeld mehrfach: Der Eintritt in die Ausstellung erfolgt durch ein Großfoto des Hangars. Umlaufend sind die Ausstellungswände tapeziert mit einem Himmels­motiv. In der Raummitte steht ein Rundbogen, der modellhaft das Gebäude des Flughafens verkörpert. Tower und Gangway sind weitere Zitate sowie auch die Inszenierung der Kostüme und Uniformen.

Weitere Projekte:

  • Übersicht
  • Ausstellungen
  • Interior
  • Grafik
  • Lehre
  • Team